Umschreibung

/Umschreibung
Umschreibung

Umschreibung eines ausländischen Führerscheines

Mit einem gültigen ausländischen Führerschein (aus einem Staat außerhalb der EU) darf der Inhaber nur sechs Monate ab Wohnsitzname in Deutschland Kraftfahrzeuge im Umfang der Berechtigung führen. Danach muss der ausländische Führerschein in einen deutschen Führerschein umgeschrieben werden.

Mehr Infos und Auskünfte bekommt Ihr in unserer Fahrschule.

Tabellarische Kurzübersicht: „EU-/EWR“ „Listenstaat“ „Drittstaat“
Hiesige Fahrberechtigung ohne Wohnsitz in Deutschland? Ja Ja Ja
Umschreibung nach Wohnsitzbegründung in Deutschland notwendig? Nein Ja Ja
Theoretische und praktische Prüfung zur Umschreibung erforderlich? Nein *) Ja
Ausbildung in Fahrschule vor Prüfungen erforderlich? Nein Nein
Abgabe des ausländischen Führerscheins erforderlich? Ja Ja

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück